Beginenhaus Mauerstr., 72070 Tübingen

  [ Eröffnungsfeier ]   [ Gästezimmer im Beginenhaus ]  [ Richtfest ]   [ Fotos aus der Bauzeit ]

Das zweite, mit Unterstützung der Beginen­stiftung realisierte selbst organisierte Tübinger Frauen­wohn­projekt liegt unmittel­bar am Rande der Altstadt mit allen Einkaufs- und Unter­haltung­smöglichkeiten. Es ist also bestens geeignet für ältere Frauen, aber auch für die mit im Haus lebenden auslän­dischen Studen­tinnen, die das Flair der Altstadt genießen wollen.

Das Haus hat 7 abgeschlossene 2-Zimmer-Wohnungen von 43 bis 61 qm Wohnfläche, mit Duschbad und Küche bzw. Küchenzeile (davon 5 Wohnungen mit Balkon). Ferner gibt es 3 Stu­den­tin­nen-Apart­ments, 2 Gäste-Apartments, einen groß­zügigen Gemein­schafts­raum im Erd­geschoss mit Küche und Treppe zum kleinen Garten, ein Pflegebad (mit Badewanne) mit kleinem Fitness-Bereich im Keller. Auch das Büro der Beginen­stif­tung befindet sich im Haus. Haus­tiere sind erlaubt.

Das Haus war ein stark sanierungsbedürftiger Altbau. Jetzt ist es weitgehend barrierefrei (mit Fahrstuhl), hat eine Wärmedämmung auf der Fassade und eine die Gaszentralheizung unterstützende Solaranlage auf dem Dach. Somit ist es energetisch um 15 % besser ausgestattet als ein entsprechender Neubau.

Das Richtfest fand am 25. Mai 2012 inmitten einer netten Nachbarschaft statt. Am 19. April 2013 gab es eine ganztägige Linkdreieck  Eröffnungsveranstaltung  mit Besichtigungsmöglichkeit.

Das Haus ist voll belegt. Wer frühzeitig von evtl. frei werdenden Wohnungen erfahren will, muss Mitglied im Freundeskreis werden.

Das Beginenhaus Mauerstr. versteht sich als Pilotprojekt. Wir hoffen, dass das Linkpfeil preis­gekrönte Wohn­konzept (pdf-Datei) der Beginenstiftung viele Nachahmerinnen findet. Wir stehen mutigen Starterfrauen mit Rat und Tat zur Seite!

Das Projekt wird unterstützt von

Linkpfeil Zur Online-Broschüre des BMFSFJ mit den geförderten Projekten zum Mehr-Generationen-Wohnen

[ zum Seitenanfang ]

 

Richtfest am 25. Mai 2012

Das war eine besonders angenehme Aufgabe für die Frauen der Projektgruppe: die Vor­be­rei­tung des Richt­festes ihres zukünftigen Zuhauses am 25. Mai 2012. Natür­lich haben sie selbst für das abwechs­lungs­reiche Buffet gesorgt. Von Süß bis Herzhaft war für jeden Gaumen das Passende dabei.
Die Handwerker und die Anwohner waren zahlreich erschienen. Nachbarn haben Tische und Bänke heran­geschafft. In der Küche des gegen­über­liegenden INFÖs wurde frischer Kaffee gekocht. Dank nach­bar­schaft­licher Hilfe gab es keine Eng­pässe oder Probleme.
Die zukünftigen Bewohnerinnen freuten sich, so freund­lich und hilfs­bereit in die Mauer­straße aufge­nommen zu werden.
Und das Wichtigste: Es war schon ein sehr würdiger und denkwürdiger Moment, als die Richt­fest­rede auf dem Gerüst der Giebel­spitze gehalten wurde.

Richtfestrede Bei der Richtfestrede

Natürlich gab zur Genüge neugierige Besucher – einer Besichtigung des Hauses stand ja nichts im Wege. Wie verwandelt sich ein heruntergekommenes altes Haus in ein schmuckes Gebäude? Wie sieht barrierefrei aus? Was macht den Unterschied zwischen einem "normalen" Wohnhaus und einem Beginenhaus aus? Die Hausherrinnen und ArchitektInnen waren sehr gefragt.

Alles in allem ein gelungener Nachmittag in lockerer, angenehmer Atmosphäre.

  [ Eröffnungsfeier ]   [ Gästezimmer im Beginenhaus ] 

[ zum Seitenanfang ]

 

Fotos aus der Bauzeit

Südseite im November 2011 Südseite nach Beginn des Umbaus Eingangsseite
Flur Ausblick nach Süden

[ Diese Seite drucken ]   [ zum Seitenanfang ]


(Berichte vom Aug 2012 / letzte Änderung am 3.5.2014)
www.beginenstiftung.de